Angewandte Forschung Hagel und Windböen

Von April bis September ist die Schweiz oft von starken Gewittern betroffen. Windböen und Hagel können erhebliche Schäden verursachen, die für Versicherungsunternehmen hohe Kosten darstellen. Die Schweiz ist für die Hagelforschung ein perfektes Labor, denn sie verfügt über eine komplexe Topographie und eine ausgezeichnete Datenbasis.

Daten der fünf polarimetrischen C-Band Radaranlagen der Schweiz, crowdsourcing Hagelmeldungen der MeteoSchweiz App und Messungen von 80 automatischen Hagelsensoren werden statistisch ausgewertet um die kurzfristige Hagelvorhersage zu verbessern und um meteorologische, zu Hagel und starken Windböen führende Prozesse besser zu verstehen.

Hauptverantwortlich: Hélène Barras